DRIVING THE DIGITAL FUTURE

Die CIO-Agenda 2019

21. + 22. Februar 2019

Hotel Grand Elysée, Hamburg

Whitepaper & Case Studies

AHD

Agile Arbeitstechniken halten vermehrt Einzug in die moderne Arbeitswelt. Gerade im Projektmanagement sind sie eine geschätzte Vorgehensweise. SCRUM ist in diesem Kontext eine agile Methode, die bevorzugt in der Softwareentwicklung Anwendung findet. Doch woher kommt SCRUM überhaupt? Auf welchen Annahmen und historischen Gegebenheiten fußt die Methode? Erfahren Sie mehr dazu in diesem Whitepaper!

Die Digitalisierung transformiert ganze Märkte, Geschäftsmodelle und den Arbeitsmarkt. IT-seitig heißt das: Es muss eine Lösung her. Eine Lösung, die eine Fokussierung auf das eigentliche Kerngeschäft begünstigt und die Zukunftsfähigkeit des eigenen Unternehmens sichert. Was das Dienstleistungsmodell „Managed Services“ damit zu tun hat, erfahren Sie in diesem Whitepaper!

Equinix

Read how Teradata® partnered with Equinix to provide an interconnection-first approach to its cloud-based, active disaster recovery solution to Siemens. By deploying on Platform Equinix™, Siemens re-architected its IT service management infrastructure for a digital edge by integrating digital and cloud technologies, while optimizing automation, improving reliability and boosting performance.

With Equinix SmartKey, enterprises can protect data in public, private, hybrid or multicloud environments and simplify provisioning and control of encryption keys while keeping keys at the digital edge—in close proximity to the data. Enterprises can also securely integrate with clouds and digital business services by strategically applying the best practices of an Interconnection Oriented Architecture® (IOA®).

The IOA Playbook is an overview and guide for architects on the foundational steps to building a digital platform and becoming a digital enterprise.
Digital disruption is pushing enterprises and providers to the network’s edge, pushing them to re-architect networks to support new digital engagement capabilities and leverage digital ecosystems. Achieving this level of engagement requires an interconnection-first approach with four foundational steps.

Fujitsu

Statt in kostenintensive Wartung zu investieren, ersetzte der Energieversorger EnBW die bestehende Landschaft durch neue Technologien, die die hohen Anforderungen von energiewirtschaftlichen Systemen an IOPS erfüllen. Ziel der EnBW war es, durch die Modernisierung die IT-Betriebskosten zu senken und gleichzeitig die Performance zu steigern.

Das bekannte Münchner Brauhaus Augustiner hat Geschäftsprozesse in der Logistik und Produktion digitalisiert, wodurch IT-Systeme hochverfügbar und sehr leistungsstark sein müssen. Durch die Aktualisierung der Hybrid- Flash-Speichersysteme von NetApp erfüllt die Brauerei diesen Anspruch problemlos.

Horváth & Partners

Planung und Forecast der IT mit Projektmanagement-Methoden zum Erfolg führen. Erfahren Sie hier, wie Sie Planungs- und Forecastprozesse in der IT optimal steuern können.

Die IT-Organisation im Wandel: Die Rolle der IT im Unternehmen verändert sich nachhaltig, da immer größere Flexibilität und höhere Geschwindigkeit von ihr gefordert sind. Hier erfahren Sie mehr!

NetApp

Damit Wetterdaten für Rettungsdienste schneller verfügbar sind, kommt es auf die rechtzeitige Übermittlung der Daten an die Meteorologen an. NetApp All-Flash-Technologie trägt dazu bei, dass sich mit Daten Leben retten lässt.

Damit konnte der DWD seine NinJo Applikation, der Wettervisualisierungsapplikation des DWD, beschleunigen und seine Latenzzeiten für die Datenvisualisierung auf unter eine Millisekunde reduzieren. Die Reaktionszeit von NinJo verkürzt sich von 15 Sekunden auf maximal eine Sekunde.

nexthink

Wie der Incident Management-Prozess optimiert werden kann:
22 Minuten pro Tag verliert ein Mitarbeiter wegen IT-bezogener Probleme. Trotz des in der IT betriebenen Incident- Management-Prozesses, stellen Unterbrechungen geschäftskritischer Services die Unternehmen noch immer vor erhebliche Probleme. Erfahren Sie in diesem Whitepaper wie Nexthink bei der Reduzierung von IT-Störfällen helfen kann.

Zunehmende Mergers & Acquisitions stellen IT-Abteilung vor erhebliche Herausforderungen, die ohne fundierte Daten nicht effektiv ausgeführt werden können. Diese kann Nexthink liefern. Lesen Sie in diesem Whitepaper über die Rolle der IT bei Fusionen oder Übernahmen, wesentliche IT-Faktoren während und nach der Due Diligence sowie den Einfluss einer IT-Analyse-Strategie beim Geschäftsabschluss.

Der Maschinenbauer WITTENSTEIN setzt auf Nexthink: Ein Ende der Detektivarbeit im IT-Bereich war das große Ziel, bei dem Nexthink unterstützen konnte. Der Hersteller von mechatronischen Antriebslösungen war immer wieder mit IT-Herausforderungen konfrontiert, die nur durch langwierige und aufwändige Vorgänge geklärt werden konnten. Lesen Sie mehr über den Einsatz von Nexthink in dieser Case Study.

Rittal

Für ihre Thermenwelten in ganz Deutschland setzt die WUND Unternehmensgruppe auf autarke Edge-Rechenzentren von Rittal.

ene’t ist ein auf die Energiebranche spezialisiertes IT-Systemhaus und stellt Software-Lösungen für Erzeuger, Netzbetrei-ber oder regionale Versorger zur Verfügung. Ein leistungsfähiges und ausfallsicheres Rechenzentrum ist bei diesem Geschäftsmodell entscheidend. ene’t vertraut auf ein Rechenzentrum in einem Container von Rittal.

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) ist eine selbständige Eisenbahngesellschaft, die sämtliche Dienstleistungen eines Transportunternehmens für ca. 13 Millionen Passagiere pro Jahr erbringt. Um die Ausfallsicherheit der IT zu gewährleisten, entschied sich die SOB für ein Backup-Rechenzentrum von Rittal.

Welche Kühllösung ist optimal? Die Klimakonzepte von Rittal decken von der Kühlung eines einzelnen Racks bis zum kompletten Rechenzentrum alles ab. Dabei stehen Sicherheit und optimale Energie- und Kosteneffizienz im Zentrum der Betrachtung.

Alle reden über EDGE – lesen Sie, welche Lösungen Rittal im Bereich Edge bereit hält.

Toshiba

Wearables sind ein revolutionärer Trend. Laut Expertenprognosen sollen die Ausgaben für diese Devices bis 2020 weltweit auf 30 Milliarden US-Dollar ansteigen. Jedes Jahr gibt es neue Geräte, die etablierte Märkte revolutionieren und ganz neue Nischen öffnen. In unserem Whitepaper beleuchten wir eine Technologie, deren Einfluss bereits in vielen gewerblichen Anwendungen zu spüren ist. Und oft gehen damit neue datengestützte Dienste einher.

Mobiles Arbeiten ist aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken – Unternehmen wenden sich daher zunehmend sogenannten Zero-Client-Lösungen zu. Damit lässt sich die Gefährdung einzelner Geräte praktisch aus der Welt schaffen, da sämtliche Daten gerätefern gespeichert werden und Zugriffsberechtigungen sowie das Datenzugangs-management zentralisiert sind. Unser Whitepaper befasst sich mit der Frage, wie Unternehmen das mobile Arbeiten sicherer machen können.